Aktuelles aus dem Bürgermeisteramt

Gemeinde Fahrenbach hat Kriegsflüchtlinge aufgenommen

Gemeinde Fahrenbach hat Kriegsflüchtlinge aufgenommen-Mitbürger/innen mit Sprachkenntnissen gesucht !  - Möglichen Wohnraum bitte melden

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt uns alle. Die Bilder von dem Leid, das der ukrainischen Bevölkerung zugefügt wird sind schrecklich. Hunderttausende sind zur Flucht  gezwungen und wissen aktuell nicht wie es weitergeht. Nur gut, dass die Solidarität europaweit ebenso groß ist wie die Hilfsbereitschaft . Jeder kann etwas für die Kriegsflüchtlinge tun.

Das dachte man sich auch bei der Gemeindeverwaltung Fahrenbach und deshalb haben wir in einer  gemeindeeigenen Immobilie in der Bahnhofstraße Flüchtlinge untergebracht . Sechs  Personen ( zwei Frauen und vier Kinder) aus der Ukraine haben hier Zuflucht gefunden. Unterstützt wird die Gemeinde dabei vom DRK Kreisverband und dem Fahrenbacher DRK-Ortsverein.

Eine der größten Schwierigkeiten sind natürlich die Sprachbarrieren. Die Geflüchteten sprechen nur ukrainisch bzw. russisch. Wir suchen deshalb Bürgerinnen und  Bürger die bereit wären uns durch Übersetzungstätigkeit bei der Betreuung der ukrainischen Frauen und Kinder im Alltag oder auch bei Behördengängen zu helfen. Wer bei der „praktizierten Flüchtlingshilfe“ mitmachen will, melde sich bitte bei der Gemeindeverwaltung Fahrenbach, egal ob per Telefon 92050 oder per e-mail an gemeinde(@)fahrenbach.de.     

Gemeldet werden soll bzw. darf gerne auch möglicher Wohnraum für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Wer die Möglichkeit sieht bei sich Personen aus der Ukraine aufzunehmen und Ihnen das so wichtige „ Sichere Dach über dem Kopf“ zu bieten, sollte sich auch bei der Gemeindeverwaltung melden, damit wir das Ganze bei Bedarf koordinieren können.