Aktuelles aus dem Bürgermeisteramt

Generalversammlung der Feuerwehr Trienz

Im eigenen Feuerwehrhaus trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Trienz zur Generalversammlung. Kommandant Stefan Achstetter hieß dazu neben den Wehrmännern auch den stellvertretenden Bürgermeister Peter Nuß sowie Gesamtkommandant Matthias Brand willkommen. Der Kommandant verlas danach den Bericht des entschuldigten Schriftführers Timo Mohr. Der befasste sich mit den wenigen Einsätzen (u.a. ein Kaminbrand) und den Übungen die wegen Corona auch auf ein Mindestmaß reduziert werden mussten. Nur gut, so Achstetter, dass auch in der Coronazeit die Einsatzbereitschaft der Trienzer Wehr immer gegeben war. Um die zu erhalten haben die Kameraden Timo Mohr, Timo Iwansizow und Florian Zettl unter Anleitung des Kommandanten und des Maschinisten Ralf Sigmund auch die Prüfungen für den sog. Feuerwehrschein erfolgreich abgelegt. Gut angenommen, so Achstetter, wurden wieder die Schrottsammlungen der Wehr. Die erfreuten natürlich besonders Kassenwart Stefan Köbler, dem Michael Zettl eine gute Arbeit bestätigte. Die Entlastung war die logische Folge. Kommandant Achstetter nutzte dann die Gelegenheit zusammen mit Gesamtkommandant Matthias Brand Olga Fahnert zur Feuerwehrfrau zu befördern und den nach Trienz gezogenen David Pfledderer als neuen Feuerwehrmann zu begrüßen. „Eine besondere Freude, so Achstetter, ist es wenn jemand zuzieht und gleich seine Mithilfe beim Dienst am Nächsten anbietet “. Dankesworte gab es zudem für die Gemeinde, die immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr hat und auch notwendigen Investitionen möglich macht. So freut man sich auf die Lieferung der neu bestellten Helme und den Einbau neuer Tore am Gerätehaus. Für die Gemeinde sprach Peter Nuß den Dank für die große Einsatzbereitschaft der Männer und Frauen von Kommandant Achstetter und dessen Stellvertreter Olaf Hansal aus. „Die Trienzer wissen was sie an ihrer Feuerwehr haben“, so der stv. Bürgermeister, der auch für die Bereitschaft zur Mitgestaltung des Dorflebens dankte.

Gesamtkommandant Matthias Brand berichtete zunächst von den Neuerungen auf Kreisebene und ging dann auf die Beschaffung der neuen Funkmelder und des Alarmsystems Alamos mit der Alarmierung per Handy ein. Trotz allem bleibt die Erhaltung der Sirenen wichtig. Brand dankte den Kameraden aus Trienz für den Einsatz und das gute Miteinander, hob die aktive Alterswehr heraus, und dankte all denen die sich auch im Gesamtausschuss und in der Gesamtwehr engagieren. Auch, da so Brand habe man die Aufgaben neu verteilt und in einem Organigramm festgeschrieben. Als Gesamtkommandant freue er sich natürlich über das Interesse von neuen Aktiven. „Wir brauchen Quereinsteiger, auch wenn in unserer Jugendwehr ein tolle Arbeit geleistet wird, so Brand. Im Anschluss wurden noch Wehrinternas, wie ein Grillabend, ein Ausflug sowie anstehende Aus- und Fortbildungen angesprochen, ehe Kommandant Stefan Achstetter die Sitzung beendete.